Karriere_Career

Wer sind wir am Standort Indonesien?

Im Jahre 1995 eröffnete das Haus Klöcker einen weiteren Standort in Bandung auf Java in Indonesien, welcher seither unter PT. SKD Industrial Parts firmiert, einem Namen, der mittlerweile Gütezeichen für international geschätzte, qualitativ hochwertige Produkte für Industrie und Endverbraucher ist.

Unter Einsatz modernster Produktions- und Arbeitsmethoden entwickelte sich das Unternehmen im Laufe der Jahre zu einem leistungsstarken Produktionsbetrieb. Heute werden die Ressourcen am Standort im Bandung BizPark zunehmend auf Werkzeugbau sowie Spritzgießtechnologie und dabei unter anderem auf Industrieteile für die Bereiche Automotive und Klimatechnik fokussiert, doch auch ausgewählte Komponenten für die Textilindustrie gehören weiterhin zum umfangreichen Leistungsspektrum.

SKD beschäftigt ausnahmslos gut ausgebildete Fachkräfte, welche zudem intensiv im Hause Klöcker unter produktions- und verwaltungstechnischen Kriterien geschult wurden. An unserem Standort Bandung decken wir neben Englisch und Indonesisch in erster Linie asiatische Sprachen wie Mandarin und Japanisch ab.

Selbstverständlich arbeiten wir auch am Standort Bandung ausschließlich gemäß den einschlägigen Richtlinien zertifizierter Umwelt- und Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001 : 2008 sowie DIN EN ISO 14001 : 2009.

Unternehmensentwicklung SKD

Anlässlich der Textilmaschinenmesse in Jakarta anfangs des Jahres 1994 wurde zwischen den Unternehmen PT. Agansa Primatama aus Indonesien, Dihshiang aus Taiwan und der Gebr. Klöcker GmbH aus Deutschland der Entschluss gefasst, im Rahmen eines Joint Ventures gemäß den damals in Indonesien gültigen Gesetzen zu Auslandsinvestitionen in Bandung auf Java einen Produktionsstandort für Textilmaschinenzubehör zu gründen.

Nach Abklärung aller Formalitäten begann 1995 die Umsetzung, und zwar zunächst mit einer entsprechenden Grundstücksakquisition und anschließender Baumaßnahme in Bandung. Parallel dazu wurden sieben Mitarbeiter aus Indonesien für ihre zukünftigen Aufgaben sechs Monate intensiv im Klöcker-Werk in Deutschland geschult. Weitere drei Mitarbeiter bereiteten sich im Hause Dihshiang in Taiwan entsprechend vor.

Im Herbst 1995 wurde ein erstes Produktionsgebäude fertiggestellt und mit Rückkehr der SKD-Mitarbeiter konnte im Winter des Jahres 1995 schließlich mit der Webschützenherstellung in Indonesien begonnen werden. Von Anfang 1996 bis Ende 1998 vervollständigten zwei Klöcker-Spezialisten die technisch-kommerzielle Ausbildung der Produktions- und Verwaltungsmitarbeiter.

Zuletzt produzierte SKD in je zwei eigenen Großhallen und Nebengebäuden auf ca. 5000 m² Grund.

Im Rahmen des seit Jahren konsequent verfolgten Diversifikationskonzeptes unternahm SKD einen weiteren, strategisch bedeutsamen Schritt und stellte die Produktion von Webschützen im Juli 2012 ein.

Parallel dazu wurde SKD der Neuorientierung entsprechend aufgestellt. So wurden die bestehenden Räumlichkeiten im September 2012 veräußert und der individuell auf die Webschützenproduktion ausgerichtete Teil des Maschinenparks abgebaut. Gleichzeitig wurde zu diesem Datum der Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Bandung BizPark zur Aufnahme des erweiterten Produktionsprogrammes abgeschlossen. Das operative Geschäft liegt weiterhin ausschließlich in Händen indonesischer Mitarbeiter mit dualer Ausbildung in Europa und Asien.

Den langfristig erkennbaren Entwicklungstendenzen in den Textilmärkten Rechnung tragend, werden die gemeinsamen Ressourcen zukünftig zunehmend auf Werkzeugbau sowie Spritzgießtechnologie und dabei unter anderem auf Industrieteile für die Bereiche Automotive und Klimatechnik fokussiert, doch auch ausgewählte Komponenten für die Textilindustrie gehören weiterhin zum Leistungsspektrum.